Download Die ärztliche Aufklärungspflicht: Unter besonderer by Dr.jur. Bernd-Rüdiger Kern, Professor Dr.jur. Adolf Laufs PDF

By Dr.jur. Bernd-Rüdiger Kern, Professor Dr.jur. Adolf Laufs (auth.)

Show description

Read or Download Die ärztliche Aufklärungspflicht: Unter besonderer Berücksichtigung der richterlichen Spruchpraxis PDF

Similar german_12 books

Prostatakarzinom — Pathologie, Praxis und Klinik

Pathologie, Praxis und Klinik des Prostatakarzinoms befinden sich im Fluß. Der Wissenszuwachs hat in den letzten Jahren immens zugenommen. Die diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen fordern mehr denn je exakte Angaben über Malignitätsgrade, Tumorvolumen, Ausbreitungstendenz und Metastasierungsintensitäten sowie über immunhistochemische, zellkinetische und molekularbiologisch bestimmbare Prognose- faktoren.

Pathologie des psychosomatischen Reaktionsmusters: Diagnose · Klinik · Therapie

Anhand der außergewöhnlich hohen Zahl von 3354 in neun Jahren untersuchten Patienten (ambulant, stationär und nachuntersucht) zeigt der Autor multifaktorielle Definitionen des pathologischen psychosomatischen Reaktionsmusters und des diagnostisch-therapeutischen Managements in der Psychosomatik. Die Besonderheit des Buches besteht darin, daß es die ambulanten und stationären Versorgungsstrategien kritisch und anhand einer ungewöhnlichen Fülle beweiskräftigen statistischen fabrics untersucht.

Energietechnische Arbeitsmappe

Die vorliegende Auflage der Energietechnischen Arbeitsmappe wird Ingenieuren und Technikern bei Auslegung, Konstruktion, Bau und Betrieb von energietechnischen Anlagen wertvolle Hilfestellung leisten. In erster Linie dient sie der schnellen und sicheren Überprüfung von Ergebnissen der Berechnungen. Die Arbeitsblätter sind so gestaltet, dass Sie dem Nutzer eine schnelle Ermittlung energetischer Größen ermöglichen; der Einfluss einzelner Parameter ist auf einen Blick zu erkennen.

Extra info for Die ärztliche Aufklärungspflicht: Unter besonderer Berücksichtigung der richterlichen Spruchpraxis

Sample text

Da sie nicht Gott seien und ihr Gewissen damit nicht belasten konnten. AuBerdem sahen sie im Austragen des Kindes den einzigen Weg, auf dem sich ihre Tochter von den Drogen und der Prostitution befreien konne". Das Gericht setzte einen Pfleger ein, der dann die Einwilligung zur komplikationslos verlaufenen Abtreibung gab. Die erforderliche Reife stellte das Gericht in diesem Fall durchaus nicht fest, obwohl das Madchen alter war als die Mindetjahrige im ersten Fall. Das Gericht hatte "von ihr im Anhorungstermin den Eindruck eines trotz ihrer sexuellen Erlebnisse noch sehr kindlich denkenden und reagierenden Madchens gewonnen, das dem Begriffund dem GefUhl der Mutterschaft, der Verantwortung fUr werdendes und geborenes Leben fremd gegeniibersteht und dem es fUr ein Abwagen der fUr oder gegen eine Schwangerschaftsunterbrechung sprechenden GrUnde noch an dem erforderlichen kritischen Verstandnis fehlt.

Diese ist vielmehr von demjenigen zu erteilen, der an Stelle des Kranken zu entscheiden hat, ob ein Eingriff erfolgen solI. "Das sind entgegen der Meiming mancher Arzte nicht ohne weiteres die nachsten Angehorigen des willensunfahigen Kranken"9. Es komrnt vielmehr auf die Erklarung des gesetzlichen Vertreters an. Fehlt es an einem solchen, etwa bei einem Volljahrigen, so gilt es, nach § 1910 Abs. 2 BGB 10 einen Pfleger zu bestellen. Dies gelingt bei Vorlage eines entsprechenden arztlichen Zeugnisses ohne den groBen Zeitaufwand, den Arzte nicht selten befiirchten 11.

Beispiel. Ein Zeuge Jehovas brachte sein 2 Tage altes Kind, das an einer schweren, durch Aufl6sung der roten Blutk6rperchen entstandenen Gelbsucht litt, in ein Kinderkrankenhaus. 1m Laufe des Tages verschlimmerte sich der Zustand des Kindes. Der Blutzerfall war schon so weit fortgeschritten, daB eine lebensbedrohende Situation fur das Kind bestand und eine andere Behandlung als eine Blutaustauschtransfusion nichtmehr in Betracht kam. Der Vaterverweigerte aber seine Zustimrnung zu diesem Eingriff.

Download PDF sample

Rated 4.42 of 5 – based on 15 votes